Coaching, Supervision und Co

Team- und Fallmanagement, individuelle Beratung, Konfliktmanagement, Unterricht und Seminare, Stressabbau, Entspannung


Coaching ist keine Therapie. Wir stochern nicht in den Problemen, wir suchen LÖSUNGEN.

In Altenburg, Auerbach, Greiz, Gera, Jena, Plauen, Zwickau, Vogtland, Chemnitz, Glauchau ... und überall, wohin Sie mich einladen - Informationen per Mail

Supervision - Coaching - Greiz / Gera
 

Coaching
Spezial: Lehrer
Spezial: Firmen

Supervision
Spezial: Pflege
Spezial: SPFH und
Soziale Einrichtungen


Seminare / Unterricht

Kosten
Impressum
Start

Supervision ... ist ein Blick von Außen, das Herauslocken von Ressourcen und ein nüchterner Blick weitab von Betriebsblindheit

Supervision ist Hilfe für Helfer. Auch diese brauchen Feedback, manchmal eine neue Idee, Schutz oder eine andere Perspektive. Auch sie sind manchmal ausgebrannt und erschöpft. Und nicht immer kann (oder will) die Geschäftsführung das leisten. In vielen sozialen Bereichen ist Supervision im TQM-System verankert. Supervisionen, die von mir durchgeführt werden, sind zertifiziert, anerkannt und entsprechen diesen Kriterien.

Eine kleine Aufzählung der Bereiche und Beratungsstellen, die Supervision gebrauchen können: Schwangerenberatung, Familienberatung, Konfliktberatung, Schuldnerberatung, Drogenberatung, UMA's-Stellen, Inobhutnahmen, Kinderheime, Psychiatrie, JVA's, Trainingswohngruppen, Jugendarbeit, FSJ und BFD, Kindertagesstätten, Förderschulen, Betreutes Wohnen, Sozialstationen ...

Oftmals wird in der sozialen Arbeit verlangt:
  • Sich von Nichts aus der Ruhe bringen zu lassen
  • Neue Mitarbeiter sollen sich sofort einfügen und reibungslos funktionieren
  • Persönliche Belange stets hintenan zu stellen
Zu jedem dieser Punkte kann man unendlich viele Beispiele schreiben. Deshalb nur eine kleine Auswahl zum ersten Punkt. Sich von Nichts aus der Ruhe bringen zu lassen bedeutet:
  • Weder von Wütenden Müttern, Vätern, Angehörigen, Patchworkfamilien und Helikopter-Eltern.
  • Weder von Klienten, die selbst beim vierten Treffen die dringend benötigten Unterlagen nicht mitbringen und mit einer weiteren Ausrede kommen
  • Weder von denen, die ein Messer zucken, weil das Essen nicht schmeckt
  • Weder von denen, die Beraterinnen sexuell bedrohen und körperlich angreifen
  • Weder von denen, die jammern und alles und sich aufgegeben haben
  • Und auch nicht von denen, die immer die Schuld bei Anderen suchen

Kann das wirklich funktionieren? Auf wessen Kosten?

Es gibt zwei Hauptformen von Supervision

Wenn Sie den Eindruck haben "Eigentlich müssten wir ja ein Team sein, aber ..." und Sie nicht wissen, an welchem Faden gezogen werden könnte, könnte durchaus eine Teamsupervision helfen.

Andererseits gibt es den Begriff Fallsupervision, der bedeutet, sich über seine Klienten auszutauschen und Unterstützung von Anderen zu bekommen.

Und genau dafür gibt es Supervision, eine externe, unabhängige Sicht.