Coaching, Supervision und Co

Team- und Fallmanagement, individuelle Beratung, Konfliktmanagement, Unterricht und Seminare, Stressabbau, Entspannung


Coaching ist keine Therapie. Wir stochern nicht in den Problemen, wir suchen LÖSUNGEN.

In Altenburg, Auerbach, Greiz, Gera, Jena, Plauen, Zwickau, Vogtland, Chemnitz, Glauchau ... und überall, wohin Sie mich einladen - Informationen per Mail

Supervision - Coaching - Greiz / Gera
 

Coaching
Spezial: Lehrer
Spezial: Firmen

Supervision
Spezial: Pflege
Spezial: SPFH und
Soziale Einrichtungen


Seminare / Unterricht

Kosten
Impressum
Start

Coaching für Firmen und Existenzgründer

"Wenn der Wind der Veränderung weht, setzen die Mutigen Segel. Die Ängstlichen verankern ihre Häuser." Chinesisches Sprichwort

Es war einmal ein Mann, 42 Jahre, gut gebaut und in der schönsten Blüte seines Lebens. Er hatte einen guten Job, sogar einen relativ sicheren. Aber irgendwie machte es alles keinen Spaß mehr. Immer wieder das gleiche.
Er fuhr täglich zu seiner Bäckerei, wo er als Verkäufer arbeitete. Und bedauerte doch den Bäcker, der schon um 3 aufstehen musste ... nun ja, er verkaufte die Schrippen und den Kuchen und weil es ihm nicht mehr so richtig Freude machte, ließen die Umsätze nach.

Er wusste gar nicht, was er tun sollte. Ja, er ließ sich neue Dinge einfallen. Das sie nun auch Baguettes belegten, war neu. Es kamen auch eine Zeitlang wieder mehr Leute, vor allem Handwerker, die das entdeckt hatten. Es schmeckte halt auch - egal, ob die Baquettes mit Salamie, Schinken oder auch Tomaten-Mozarella.

Aber dann wurden es auch wieder weniger. Hm. Der Verkaufsstellenleiter zitierte ihn in die Hauptstelle und forschte. Vielleicht waren es die Preise? Aber unser Mann wusste, das es das nicht war. Die Preise waren ok.
Vielleicht war es der miese Lohn? Aber mehr konnte er nicht bekommen, hier war Osten und - aber hallo. Also echt! Dann nahm er halt jemand anderen! Der Chef bekam schließlich genug Bewerbungen, die noch dazu für weniger arbeiten würden.

Der Chef gab ihm eine Frist - und dann - entweder - oder.

Auf die Idee, zu einem Coach zu gehen, kam weder der Chef noch der jute Mann. Tja. Ende des Liedes? Die Bäckerei verlor einen langjährigen, gut eingearbeiteten Mitarbeiter, der seine Motivation verloren hatte und das Arbeitsamt gewann einen Kunden. Gratulation! ?

Alternatives Ende? Wollen wir eines aufbauen?

Hm, vielleicht schickt der Chef den Verkäufer ein halbes Jahr auf Auszeit und Rundreise - beurlaubt und freigestellt - aber mit dem Auftrag, überall Bäckereien zu fotografieren, wo er hin kommt. Und deren Spezialitäten zu fotografieren (und zu essen).

In der Zeit kann der Verkäufer nachdenken, was er will und der Chef bekommt neue Ideen ...

Coaching bedeutet:

  • Die eigene Moral zu verbessern und schlechte Eigenschaften "loswerden"
  • Konfliktpotential entschärfen
  • Ungenutzte Ressourcen finden
  • Sich konzentrieren lernen, Achtsam werden
  • Neue Wege anfangen und gehen
  • Den Kopf freikriegen und dadurch gesundheitliche Schwierigkeiten vermeiden

Es erfordert den Mut zu einem Anruf oder einer Mail, sodass wir einen Termin finden, der in Ihren und in meinen Terminplan paßt.